Der Online-Shop als treibende Kraft

Am 12. September 2013 von Manuel von Heugel

“Online“ ist schon längst nicht mehr einfach nur ein Werbe-Slogan, ein kryptischer Begriff für eine Datenverbindung oder ein Mode-Wort, dass aus dem englischen eingedeutscht wurde. Das Internet brachte viele Innovationen, rückte die Welt näher aneinander und stellt mittlerweile einen Eckpfeiler der Grundversorgung dar. Das Internet ist aber auch eine Bühne zu Selbstdarstellung und ein nicht zu unterschätzender Absatzkanal. Von 1999 bis 2013, so eine Statistik von Statista.de, hat sich der Umsatz durch Verkäufe im Internet von 1,25 auf sagenhafte 33,1 Milliarden Euro aufgeschwungen – alleine im registrierten E-Commerce-Bereich. Eine Entwicklung, die nur beweist, was viele wussten: Der Online-Handel boomt.

An diesem Trend kann jeder teilhaben. Jedem Einzelhandel, vollkommen gleichgültig welche Branche, welche Unternehmensgröße, ein Online-Shop ist möglich. Individuelle, schnelle Ausgestaltung und ein „Design nach den eigenen Wünschen“ sind möglich und setzen die Geschichte des „kleinen Ladens“ im Internet fort. Warum also warten? 33,1 Milliarden Gründe gegen ein Verzögern sind aufgerufen, wer findet einen Grund dafür? Online-Handel öffnet eine Tür, die jedem Einzelhändler, egal welcher Region, die Chance gibt seine Waren der breiten Öffentlichkeit anzubieten. Beschränkung auf die Einwohner des Dorfes? Nicht im Internet!

Firmen wie Amazon, Rakuten oder eBay haben es vorgemacht und mittlerweile zieht fast jeder nach: Waren im Internet zu verkaufen, schließt Lücken. Der eigene Online-Shop wird vom „einträglichen Zugewinn“ zu einem absolut notwendigen „Vertriebskanal 2.0“ und stellt die Verkaufszahlen des zugehörigen Einzelhandels teilweise in den Schatten. Alleine die Existenz des Begriffes „Power-Seller“ ist hier Beweis genug.

Kundenbindung und Neukundenakquise

Unternehmen, Konzerne aber auch kleine Einzelhändler verkaufen im Internet, verkaufen über Online-Shops und haben Recht damit. Der kleine Fachhandel an der Ecke macht seine hochwertigen Produkte im Internet erhältlich, stärkt seinen Fachhandel durch permanente Verfügbarkeit und liefert eine völlig neue Form der Kundenbindung durch jederzeit mögliche Nachkäufe. Kunden sind nicht länger an Öffnungszeiten gebunden und können von überall und zu jeder Tages- und Nachtzeit die auch im stationären Handel verfügbaren Waren kaufen. Umsatz fernab vom Ladenschluss – ohne permanenten Mehraufwand.

Eine weitere, lukrative Perspektive des Online-Shops ist der geringe Aufwand beim „Betreten“. Erzählt der Nachbar von einem zuverlässigen und gut sortierten Elektro-Fachhändler in der nächsten Stadt, kostet es Überwindung und zeitlichen Aufwand das zu überprüfen – es sei denn, der Händler hat einen Online-Shop, in dem man sich vorab ein Bild machen kann.

Der Online-Shop galt lange Zeit als sinnvoller Trend für eine gesteigerte Vertriebsleistung und ist heute in vielen Bereichen Existenzgrundlage. Lückenlose Erreichbarkeit, permanente Präsentation und grenzenlose Erhältlichkeit. Der Online-Shop hebt Verkaufszahlen auf die nächste Stufe!

Zurück

X
Wir sind umgezogen
Zur neuen Webseite